runde sachen

some things are rather perfect

a photographic meditation in more than 500 pieces as footage for a video installation

 

 

RS-01-333 by maurus       RS-02-224 by maurus       RS-03-207 by maurus RS-05-089 by maurus       RS-06-335 by maurus       RS-07-058 by maurusRS-08-183 by maurus       RS-09-116 by maurus       RS-10-244 by maurus RS-11-419 by maurus       RS-12-352 by maurus       RS-13-312 by maurus RS-14-203 by maurus       RS-15-049 by maurus       RS-16-009 by maurus

In autumn 2012 I began to photograph circular objects from my own domestic environment. since then, I have currently* taken 524 pictures, taken primarily in my own apartment, with some being taken in the surrounding locale, and a few in sweden and switzerland.
I spent an inestimable number of hours on photography and editing (separating them from the black background, centring and making them all uniform in size). it sometimes developed into lengthy sessions, within which I lost all sense of time. It was a peculiar experience, wandering through my apartment, hunting for round things regardless of type or size, with an eve-increasing sense of purpose, because, for example, I knew I wanted something organic to contrast with other materials. as a result of this production method, this project is a photographic meditation for me. piece by piece, I became obsessed, as the piles and stacks of circular objects, which I had come across and now definitively wanted to photograph, simply grew and grew.
I quickly posed the question, what was I to do with this large body of photographs? I couldn’t imagine them hanging as a row of individual photos on a wall, and I wasn’t really interested in such technical photographic perfection. soon I had the idea of an art film, for a video-installation set to music, in an infinite loop, either as a stand-alone piece, or integrated into a structured space, in relation to other objects. therefore, thanks to Ceven, with a piece of music from Nevec Red, a preliminary outline for this audio-visual exhibition piece came into being: a video (see below) that would exist on the internet replete with opening and closing credits.
all of these objects should produce a flowing unity, one which the blurs the distinctions of proportion, origin, purpose, and even their very recognisability, which liberates the viewer’s gaze, allowing for pure visual impressions of the individual items’ essence and intrinsic beauty. In any case, that’s what it does for me. I am certain that I will never consider this photo-series finished. at some stage, there will be another edition of this video, perhaps after I am able to display this first version in an appropriate location, to further develop this experience.

maurus knowles | *july 2014

RS-18-196 by maurus       RS-19-191 by maurus       RS-20-092 by maurus RS-21-412 by maurus       RS-22-080 by maurus       RS-23-380 by maurus RS-24-240 by maurus       RS-26-329 by maurus       RS-27-153 by maurus RS-30-085 by maurus       RS-31-372 onlby maurus       RS-33-293 by maurus RS-34-053 by maurus       RS-35-087 by maurus       RS-36-269 by maurus

im herbst 2012 fing ich unvermittelt an, runde sachen aus der häuslichen umgebung zu fotografieren. 524 bilder sind bis jetzt* seit dem entstanden, die meisten in der eigenen wohnung, einige im näheren umfeld und auch ein paar aus schweden und der schweiz sind dabei.
es ist schwer zu schätzen, wieviele stunden ich mit fotografieren und bildbearbeitung (freistellen vor schwarzem hintergrund, dabei alles zentriert auf eine einheitliche größe bringend) verbracht habe, sicher viele dutzend. manchmal wurden lange sessions daraus, in denen ich jedes zeitgefühl verlor. eine besondere erfahrung waren die streifzüge durch die wohnung, auf der suche nach rundem egal welcher art und größe, später auch sehr gezielt, weil ich beispielsweise organisches in einem ausgeglichenen verhältnis zu den anderen materialien vertreten wissen wollte. auch deshalb, aus diesem produktionsprozess heraus, ist dieses projekt eine fotografische meditation für mich. phasenweise war ich wie besessen, es wuchsen stapel und haufen runder sachen, über die ich nun ständig stolperte, die unbedingt fotografiert werden wollten.
bald stellte sich die frage, was ich mit dieser großen menge fotos machen will. als eine reihe einzelner bilder an eine wand gehängt konnte ich sie mir nicht vorstellen, dafür bin ich auch nicht interessiert genug an fototechnischer perfektion. sehr bald hatte ich dann die idee zu einer art film, für eine video-installation mit musik, in einer endlosschleife laufend, für sich allein stehend oder eingebunden in einen gestalteten raum, mit anderen dingen und einem bezug zu ihnen. dafür entstand jetzt – dank an ceven, mit einem musikstück von Nevec Red – ein erster arbeitsentwurf für dieses audio-visuelle ausstellungsstück: ein video (siehe unten), für sein dasein im internet mit vor- und abspann versehen.
es soll eine fließende gesamtheit aus all diesen dinge herstellen, in der die größenverhältnisse, die herkunft, der zweck, teils auch die bloße erkennbarkeit verschwimmen, die den blick frei macht für die rein visuelle erscheinung, das wesen des einzelnen gegenstands und seine ganz eigene schönheit.
darum jedenfalls geht es mir. ich bin mir sicher, dass ich diese fotoserie nie wirklich abgeschließen werde. irgendwann wird es eine eigene fassung dieses videos geben, vielleicht nachdem ich diese erste version an einem geeigneten ort zeigen konnte, um es mit dieser erfahrung weiterentwickeln zu können.

maurus knowles | *juli 2014

to another photographic project: falling

maurus knowlesrunde sachen